1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Technologieförderung

Erfolgreiche Technologieprojekte aus Sachsen https://www.youtube-nocookie.com/embed/9djrOYBAjOk?rel=0&autoplay=1

Mit der Technologieförderung unterstützt der Freistaat Sachsen das Innovationsgeschehen in der sächsischen Wirtschaft. Instrumente dafür sind die FuE-Projektförderung, die Technologietransferförderung, die InnoPrämie, die Förderung von Innovations- und Transferassistenten, InnoManagern, Senior InnoManagern, Senior InnoExperts sowie InnoTeams. Die Förderung von Pilotlinien auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien ergänzt die in der frühen Phase des Innovationsprozesses ansetzende FuE-Projektförderung und schafft damit die Verbindung von Innovation und Investition. Die Programme sind aus EU-Strukturfondsmitteln (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Europäischer Sozialfonds) kofinanziert.

Mit der aus Landesmitteln finanzierten HORIZON-Prämie unterstützt der Freistaat die Beteiligung kleiner und mittlerer Unternehmen am Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „HORIZON 2020“.

Antrags- und Bewilligungsstelle für alle Programme ist die Sächsische Aufbaubank Förderbank.

In der Förderperiode 2007 bis 2013 hat der Freistaat Sachsen 2.660 Projekte bewilligt und dabei Zuschüsse in Höhe von 614,4 Mio. Euro gewährt. Bei 2.080 dieser Projekte waren Unternehmen Zuwendungsempfänger darunter 1.800 von KMU.

Förderbewilligungen ab 2007

Grafik Bewilligte Projekte ab 2007, Stand: 30.06.2017

Bewilligte Projekte ab 2007, Stand: 30.06.2017
(© SMWA)

Grafik Bewilligtes Zuschussvolumen ab 2007, Stand: 30.06.2017

Bewilligtes Zuschussvolumen ab 2007, Stand: 30.06.2017
(© SMWA)

FuE-Projektförderung

Die Förderung soll die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft stärken. Sie soll insbesondere dazu beitragen, das mit einem überdurchschnittlich hohen technischen Risiko einhergehende finanzielle Risiko von FuE- Projekten zu mindern und solche Projekte möglich zu machen, die sonst nicht verwirklicht würden.

Die Förderung richtet sich als „Einzelbetriebliche FuE-Projektförderung“ an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte im Freistaat Sachsen. Ebenfalls förderfähig ist eine Zusammenarbeit dieser Unternehmen untereinander oder mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Sachsen. Bei solchen FuE-Verbundprojekten können auch Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Freistaat Sachsen Zuwendungsempfänger sein.

Weiterführende Informationen

Europa fördert Sachsen. EFRE. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung.v

EFRE
(© EFRE)

Technologietransfer

Die Förderung des Technologietransfers soll dazu beitragen, das beste (weltweit) verfügbare Know-how in sächsische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu bringen, den Technologiebedarf dieser KMU zu decken und ihre Innovationskraft zu stärken.

Inhalt der Projekte kann der Erwerb technologischen Wissens durch ein KMU unmittelbar von einem Technologiegeber oder mit Unterstützung eines Technologiemittlers zur Realisierung neuer oder an einen neueren technischen Stand angepasster Produkte oder Verfahren sein. Bestandteil der Förderung können auch Anpassungsentwicklungen und Beratungsleistungen sein, die im Zusammenhang mit dem Erwerb des technologischen Wissens stehen. Technologiegeber können Hochschulen, außeruniversitäre und außeruniversitäre wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen sein. Technologiemittler können Technologiezentren (Technologieagenturen, Technologietransferzentren, Technologiegründerzentren, Transferstellen der universitären und außeruniversitären Einrichtungen) sowie Beratungsunternehmen sein.

Die Höhe der Zuwendung beträgt (seit 1.1.2015 einheitlich) bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Weiterführende Informationen

Europa fördert Sachsen. EFRE. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung.v

EFRE
(© EFRE)

InnoPrämie

Die „InnoPrämie“ soll insbesondere kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe an eine Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern heranführen. Außerdem sollen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihr technologisches Wissen noch besser in Sachsen zur Anwendung bringen.

„InnoPrämien“ fördern die Inanspruchnahme externer FuE-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer oder der Verbesserung bestehender Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie die technische Unterstützung in der Umsetzungsphase.

Antragsteller können pro Kalenderjahr bis zu zwei „InnoPrämien“ erhalten. Die Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, insgesamt maximal 20.000 Euro pro Kalenderjahr.

Weiterführende Informationen

EFRE

KETs-Pilotlinien

Ziel ist die Förderung der Überführung von technologischem Wissen in fertigungsreife Produktionslinien auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien. Diese sind Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologien, Nanotechnologien, Neue Materialien, Fortgeschrittene Produktionstechnologien, Photonik und Biotechnologien.

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen (im Verbund mit Unternehmen). Die Hauptverantwortung für das Projektergebnis muss beim (produzierenden) Unternehmen liegen. Zwingende Voraussetzung ist, dass die Pilotlinie in einer Betriebsstätte in Sachsen errichtet wird verbunden mit der hohen Erwartung an eine anschließende industrielle Produktion in Sachsen.

Weiterführende Informationen

EFRE

InnoExpert

Zweck der Förderung ist es, die personelle Basis für Forschung, Entwicklung und Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu stärken.

Förderfähig ist die Beschäftigung von FuE-Nachwuchspersonal als „Innovationsassistenten“ sowie von hochqualifizierten Forschern und Ingenieuren als „Senior InnoExperts“. Das neu eingestellte Personal bearbeitet Themen mit innovativem, technologieorientiertem Inhalt.

Seit 1.1.2015 ist erstmals auch die Beschäftigung von Nachwuchspersonal als „InnoManager“ oder von berufserfahrenem Personal mit Leitungserfahrung als „Senior InnoManager förderfähig. Das neu eingestellte Personal baut hier ein betriebliches Innovationsmanagement auf oder aus.

Die Zuwendung kann für einen Zeitraum von bis zu 30 Monaten, bei der Förderung von Innovationsassistentinnen bis zu 36 Monaten, bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben betragen.

Weiterführende Informationen

ESF

InnoTeam

Ziel der Förderung ist es, Zusammenarbeit und wechselseitiges Lernen des wissenschaftlichen und technischen Personals von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu unterstützen. Dafür arbeiten mindestens drei bis höchstens zwölf Teammitglieder in gemeinsamen Projekten an der Entwicklung neuer Produkte oder Verfahren.

Die Teammitglieder sollen sich gegenseitig unterstützen und dabei Kenntnisse und Erfahrungen mit dem in Wissenschaft und Wirtschaft unterschiedlichen Arbeitsumfeld erwerben.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen sowie im Verbund mit diesen KMU auch Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Beteiligung eines KMU ist Pflicht; große Unternehmen dürfen nicht Team-Koordinator sein.

Weiterführende Informationen

ESF

Transferassistent

Ziel der Förderung ist es, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ebenso wie Technologiemittlern – z. B. Kammern, Verbänden, Ingenieurbüros oder Transferstellen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen – den Aufbau zusätzlicher personeller Kapazitäten mit innovationsrelevanten Aufgaben zum Technologietransfer zu ermöglichen. Förderfähig ist die Einstellung und Beschäftigung von Personal mit naturwissenschaftlich-technischem Hochschulabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung.

Die Zuwendung kann für einen Zeitraum von bis zu 48 Monaten bis zu 50 Prozent der Personalausgaben betragen.

Weitere Informationen

ESF

HORIZON-Prämie

Die Förderung soll kleine und mittlere Unternehmen an die Beantragung und Durchführung von Projekten des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation HORIZON 2020 der Europäischen Union heranführen.

Gegenstand der Förderung ist die Inanspruchnahme externer Dienstleistungen im Zusammenhang mit der angestrebten Beteiligung an HORIZON 2020.

Die Dienstleistungen können sich auf die Vorbereitung, Entwicklung, Gestaltung und Begleitung von HORIZON 2020 Anträgen beziehen (Initialphase), bei Ausübung der Koordinatorfunktion auch auf die Etablierung des Projektmanagements und controllings (Startphase) sowie bei erfolglosen HORIZON 2020 -Anträgen auf die Bewertung der Ablehnungsgründe (Analyse).

Die Zuwendung kann bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen. Je nach Phasen beträgt die Förderung maximal zwischen 2.500 und 15.000 Euro.

Weiterführende Informationen

Marginalspalte

Kontakt

SMWA Referat 37 (Technologie)

Christoph Zimmer-Conrad

gefördert durch

EFRE-Logo

ESF-Logo

© Institution